"Und mit Dmitri Tschernjakow habe ich einen spannenden Wunschregisseur", ergänzte die Urenkelin des Komponisten Richard Wagner (1813-1883).

In diesem Jahr fielen die Festspiele auf dem Grünen Hügel in Bayreuth wegen der Corona-Pandemie aus - zum ersten Mal in der Nachkriegsgeschichte des Opernspektakels. Fürs nächste Jahr zeigt sich Katharina Wagner zuversichtlich. "Von der Gesellschafterseite ist der absolute Wille da, Festspiele 2021 möglich zu machen. Mein Team und ich bereiten jetzt die nächsten Spielzeiten künstlerisch vor", sagte sie der "Welt".

Katharina Wagner kehrt nach schwerer Krankheit auf den Grünen Hügel zurück. An diesem Montag enden dort die Betriebsferien. Sie sei vollständig geheilt, sagte die 42-Jährige der "Welt" - wie vor wenigen Tagen auch schon der "Passauer Neuen Presse".

Heinz-Dieter Sense, der sie vertreten hatte, "plant bezüglich des Hygienekonzepts flexibel und mit allen Unwägbarkeiten für diverse Szenarien", erklärte Katharina Wagner der "Welt" mit Blick auf die Festspiele 2021. "Unsere ganze Energie konzentriert sich auf künstlerisch spannende und sichere Festspiele."