BASKETBALL. „Ein harter, aber auch klarer Schlussstrich.“ Das ist die Forderung von Björn Albrecht an die Adresse der BBL-Spitze. Der Geschäftsführer von Medi Bayreuth folgt damit nicht nur Carl Steiner, dem Alleingesellschafter der Spielbetriebsgesellschaft, sondern auch seinem Bamberger Kollegen Arne Dirks. Der hatte im „Aktuellen Sportstudio“ gesagt, man glaube nicht daran, dass sich die Situation so bessere, dass noch gespielt werden könne. „Wir wollten klar kommunizieren, dass ein Ende gefunden und in Richtung neue Saison geschaut werden muss“, machte der 43-jährige Geschäftsführer von Brose Bamberg deutlich.