Vorlesetag Sich neue Horizonte erschließen

Carina Falke vom Bindlacher Loewe Verlag las aus „Tafiti und die Expedition zum Halbmondsee“. Foto: Andreas Harbach

Bundesweiter Tag des Vorlesens mit mehreren Aktionen an verschiedenen Orten in und um Bayreuth: Viele Grundschüler lauschten interessiert.

Früh übt sich, wer ein Fan guter Bücher werden will. Am Freitag waren es Schüler der Klassen 2a und 2b der Grundschule Lerchenbühl, die in der Black Box der Stadtbibliothek Bayreuth den Abenteuern des Erdmännchens Tafitit lauschten. Anlass war der bundesweite Tag des Vorlesens, an dem es an mehreren Ort in und um Bayreuth kleine Lesungen gab.

In dem Raum in der Stadtbibliothek war es ziemlich dunkel. Nichts sollte die kleinen Zuhörer ablenken. Dafür beflügelten auf eine Leinwand projizierte Bilder die Fantasie der Zweitklässler. Mit großem Interesse lauschten sie ihrer Vorleserin Carina Falke vom Bindlacher Loewe Verlag, die Ausschnitte aus „Tafiti und die Expedition zum Halbmondsee“ vortrug. Es war keine reine Lesung, Carina Falke bezog immer wieder die Kinder mit, stellte Fragen und hielt somit die Spannung hoch.

Führung durch Stadtbibliothek

„Ich fand das super“, meinte danach die Zweitklässlerin Luisa Rösch. „Das hat mir gut gefallen“, sagte Luisa Pöhlmann, die jetzt auch zu Hause mal ein Buch lesen will. Zusätzlich zu der Lesung bekamen die Schüler auch ein Führung durch die Bayreuther Stadtbibliothek. Und am Ende war die Schlange am Bücherausleihtisch ziemlich lang.

„Leseförderung begreifen wir nicht nur als Kernelement unserer Unternehmensmission, sondern auch als gesellschaftliche Aufgabe höchster Bedeutung. Denn: Wer Bücher liest, ist empathischer, baut am effektivsten Stress ab und erschließt sich neue Horizonte“, so Loewe-Verlagsleiter Christoph Gondrom in einer Mitteilung. Aus diesem Grund sei es dem Verlag ein Anliegen gerade am bundesweiten Vorlesetag Kindern das Lesen näher zu bringen.

Bücher lösen Begeisterung aus

Nicht nur in der Bayreuther Stadtbibliothek wurde vorgelesen. In der Grundschule Lerchenbühl trug Pädagoginnen-Beauftragte Scarlett Rothenaicher Auszüge aus den Büchern „Das magische Baumhaus junior – Der Herrscher der Meere“ und „Planet Omar – Nichts als Ärger“ vor. Dabei lauschten Schüler aus der ersten, dritten und vierten Klassenstufe. Nicht nur für die Kinder war dies eine tolle Sache, sondern auch für die Vorleserin. „Der Empfang der Grundschule Lerchenbühl war so herzlich. Es war wunderbar zu sehen, welche Begeisterung unsere Bücher auslösen. Die Kinder haben gebannt gelauscht und toll mitgemacht. Ein rundum gelungener Vorlesetag“, teilt Scarlett Rothenaicher danach mit.

In der Grund- und Mittelschule Bindlach las Ilka Barth aus dem Buch „Der Zauberschüler – Fluch des Hexenmeisters“.

Am Ende gab es für alle Schüler ein Buchpaket vom Loewe Verlag als Geschenk.

Am Tag des Vorlesens hatte auch die Friedrich-von-Ellrodt-Schule in Neudrossenfeld, mit Unterstützung durch den Förderverein, eine ganz besondere Veranstaltung für ihre Grundschüler organisiert: eine Live-Hörspiel-Produktion. Zusammen mit dem Autor Christian Seltmann sollte ein Hörspielaufgenommen werden. Der Autor begleitete mit Gitarre und Mundharmonika, die Kinder machen Geräusche. Auch so kann Leseförderung funktionieren.

Autor

 

Bilder