BAYREUTH/PEGNITZ. Zum Schutz aller vor der Ansteckung mit dem Corona-Virus und dessen Verbreitung gilt seit Ende April eine Maskenpflicht beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Was mittlerweile zum Alltag gehört, kann in einigen Branchen dennoch besonders befremdlich sein. Maskierte Kunden in einer Bank-Filiale oder beim Juwelier zum Beispiel. Angst vor mehr Überfällen oder davor, dass die Versicherung nicht zahlen könnte, wenn das Gesicht nicht eindeutig auf der Überwachungskamera zu erkennen ist, haben die Händler allerdings nicht.