Vor einer Woche im Tal der Tränen und nun: himmelhoch jauchzend. Die Bayreuth Tigers haben die emotionalen Extreme des Leistungssports an den vergangenen zwei Doppelspieltagen in aller Deutlichkeit zu spüren bekommen. Mit dem 3:0-Sieg im DEL2-Kellerduell bei den Kassel Huskies und dem schier sensationellen 5:1-Erfolg über den bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter Löwen Frankfurt gelang der Mannschaft von Trainer Petri Kujala eine regelrechte Wiederauferstehung.