BAYREUTH. Franz Eisentraut, der Direktor des Gymnasium Christian-Ernestinum (GCE), sagte es so: „Wir haben uns lange am GCE kennen und schätzen gelernt, ich habe deine ruhige Art bewundert und – ganz der Tischtennisspieler – wenn es darauf ankommt, gab es eine schnelle Reaktion. Die dann aber auch saß.“ Viele Generationen von Schülern hätten das so erlebt. Mit diesen Worten charakterisierte Eisentraut seinen langjährigen Kollegen Rolf Müller, der in einer Feierstunde am Dienstag im Graf-Münster-Gymnasium (GMG) in den Ruhestand verabschiedet wurde.