Radl-Tour Hotel-Schule

Foto: Stefan Brand

KOMMENTAR. Was schon immer da ist, was einfach läuft – das wird als selbstverständlich hingenommen. Wertschätzung? Eher nein. Höchstens Kritik negativer Art, wenn mal was nicht funktioniert. Worum es geht? Um die Gesamtschule in Hollfeld.

Die ist – erneut – weit mehr als eine Schule. Bei der BR-Radltour wird sie Ende Juli mal so eben über Nacht zu einer Art Hotel garni. Übernachtung mit Frühstück. Das jedoch im großen Stil.

So um die 650 Radler werden hier nächtigen und frühstücken. Für Schulleiterin Christiana Scharfenberg jetzt nicht gerade die ganz große Herausforderung. Weil unter diesem Dach schon die 1000-Jahr-Feier der Stadt über die Bühne ging, weil hier auch schon mal mehr als 1000 Narren des Fränkischen Fastnacht-Verbandes ihr Wesen trieben.

Kein Neuland, sagt sie. In aller Gelassenheit. Wie die Hollfelder überhaupt ganz gelassen den Vorbereitungsstress für die Radltour meistern. Probleme? Gut. Mag sein, aber dann werden sie eben gelöst.

Alle Achtung! Ob die einzige staatliche Gesamtschule im Freistaat so die Wertschätzung aus München erfährt, die sie nach 46 Jahren verdient, darf dennoch bezweifelt werden.

stefan.brand@nordbayerischer-kurier.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading