Noch gut bedient SpVgg unterliegt bei Zweitligist Darmstadt mit 1:4

Nach drei ordentlichen Testspielen mit Blick auf die in Kürze beginnende Drittliga-Saison hat die SpVgg Bayreuth erstmals ordentlich Lehrgeld gezahlt. Beim SV Darmstadt 98, dem Vierten der zurückliegenden Zweitliga-Spielzeit, unterlag die Truppe von Trainer Thomas Kleine mit 1:4 (0:2) – und war angesichts der Spielanteile und des Chancenverhältnisses sogar noch gut bedient.

Während die Lilien eine Woche vor ihrem Punktspieldebüt bei Jahn Regensburg vor Spielfreude sprühten, hinterließen die Altstädter, einen Tag nachdem sie aus dem Trainingslager in Thüringen zurückgekommen waren, einen doch recht ausgelaugten Eindruck. Sie kamen kaum in die Zweikämpfe und offenbarten Schwächen bei Standardsituationen. Auch offensiv gelang den Gelb-Schwarzen wenig.

„Es war schon etwas ganz anderes als der Test gegen Regensburg“, sagte nach der Partie Wolfgang Gruber, der Sprecher der Geschäftsführung bei der SpVgg Bayreuth. „Man muss aber auch sehen, dass die Darmstädter ganz andere Ziele haben als Regensburg, und wir gerade aus dem Trainingslager kommen. Also alles gut.“

Der Testspielvergleich dauerte 120 Minuten, die Altstädter wechselten in der Halbzeit die komplette Mannschaft. Der Ehrentreffer ging auf das Konto von Eroll Zejnullahu. Er überwand den zu weit vor seinem Tor postierten Lilien-Keeper Marcel Schuhen mit einem weiten Ball fast von der Mittellinie aus.

SpVgg Bayreuth: Kolbe – Lippert, Moos, Schwarz, Golla – Latteier, Kirsch, Chrubasik, Heinrich, Nollenberger – Ziereis (1. Hälfte); Zahaczewski – Kaymaz, T. Weber, F. Weber, Hemmerich – Andermatt, Weimar, Zejnullahu, Stockinger, Steininger - Scheder (2. Hälfte).

SR: Christian Ballweg (Zwingenberg); Zuschauer: 1050.

Tore: 1:0 Mehlem (22.), 2:0 Tietz (55.), 3:0 Manu (62.), 4:0 Warming (85.), 4:1 Zejnullahu (115.).

Autor

 

Bilder