PEGNITZ. Der Anfang war etwas holprig. Mit einstündiger Verspätung begann die konstituierende Sitzung des neu gewählten Jugendrats. Und jeder der fünf Posten erforderte zwei Wahlgänge bis schließlich die erforderliche Mehrheit für einen Kandidaten erreicht war.