BAYREUTH. Die Kritik war heftig, die nach dem Kurier-Bericht „Teure Wartezeit im Sanka“ über den Kreisverband Bayreuth des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) hereinbrach. Unter anderem wäre in sozialen Medien im Internet der Vorwurf verbreitet worden, der Kreisverband würde sich durch überhöhte Pauschalen bereichern, sagt Markus Ruckdeschel. „Das ist natürlich Quatsch. Wir haben für den Einsatz nicht einen Cent erhalten“, betont der Kreisgeschäftsführer.