Der Landkreis Bayreuth und seine 33 Kommunen ticken unterschiedlich beim Umgang mit ihren Haushaltszahlen. Hat der Kreis längst auf die doppische Buchführung umgestellt, verharren die Gemeinden nach wie vor ohne Ausnahme im kameralistischen System. Das führt immer wieder zu heftigen Diskussionen bei den Etatberatungen, Stichwort Kreisumlage. Experten des Kommunalen Prüfungsverbandes (KPV) erläuterten jetzt im Kreistag ihre Sicht der Bilanzdinge.