„Bislang war es das beste Jahr überhaupt, das ich als Spieler mitgemacht habe.“ Patrick Weimar muss nicht lange überlegen, welchen Stellenwert die vergangenen zwölf Monate in seiner gesamten Laufbahn einnehmen. Verwunderlich ist das nicht, schließlich steht seine SpVgg Bayreuth an der Spitze der Regionalliga Bayern, hat vier Punkte Vorsprung auf Hauptverfolger FC Bayern München II, der auch noch ein Spiel mehr absolviert hat als die Bayreuther. Ihren Angstgegner FC Schweinfurt 05 haben die Altstädter auf Fernglas-Entfernung distanziert, 13 Punkte beträgt der Abstand zwischen ihnen und den Schnüdeln. Und deshalb könnten die Aussichten für die Restsaison rosiger kaum sein.