Corona-Fälle in Bayreuth 61 Infizierte in Amazon-Verteilzentrum

Das Amazon-Verteilzentrum in Bayreuth. Nach Angaben des Gesundheitsamtes gibt es 61 Corona-Infizierte bei dem Unternehmen. Foto: Eric Waha/Eric Waha

BAYREUTH. Nun hat es auch das Verteilzentrum von Amazon im Bayreuther Logistikpark erwischt: Auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt das Bayreuther Gesundheitsamt, dass es 61 Infizierte im Verteilzentrum gibt. Die Recherche der Kontakt-Nachverfolgung laufe.

Hohe Zahl an Corona-Fällen beim Online-Versandhändler Amazon: Im Bayreuther Verteilzentrum haben sich nach Angaben des Bayreuther Gesundheitsamtes insgesamt 61 Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert. Entsprechende Informationen bestätigt die Behörde auf Anfrage unserer Zeitung.

Wie es in einer Mitteilung von Karen Görner-Gütling, Pressesprecherin des Landratsamtes, heißt, seien „61 der im Amazon-Verteilzentrum Bayreuth eingesetzten Mitarbeiter sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden“.

Amazon legt Daten vor

Amazon habe die benötigten Daten vorgelegt. „Heute fand seitens des Gesundheitsamts Bayreuth eine Begehung des Betriebs zusammen mit Vertretern der Regierung von Oberfranken und der Stadt Bayreuth statt. Die Verantwortlichen berieten die Firma – auch hinsichtlich kleinerer Verbesserungen des Hygienekonzepts. Amazon hat zugesagt, weitere Daten und Informationen vorzulegen“, heißt es weiter in der Mitteilung. „Die Rückverfolgung der Kontakte der Infizierten erfolgt derzeit noch“, schreibt Görner-Gütling.

Mehr als 150 Sicherheitsmaßnahmen

Wie Nadiya Lubnina, Pressesprecherin von Amazon in München auf Kurier-Anfrage mitteilt, sei für Amazon „nichts wichtiger als die Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die lokalen Gesundheitsbehörden in Deutschland bestätigen uns, dass wir für unser Team wirksame Schutzmaßnahmen eingerichtet haben“. Seit Beginn der Pandemie seien „weltweit Vorkehrungen getroffen“ worden, um die Mitarbeiter zu schützen. „In einem nächsten Schritt bieten wir den Mitarbeitern am Standort entsprechend der behördlichen Vorgaben einen freiwilligen Test. Damit ergänzen wir die mehr als 150 Sicherheitsmaßnahmen, die wir bereits für unsere Teams umgesetzt haben.“

Freiwillige Tests seit einigen Tagen

Nach Informationen unserer Zeitung werden bei Amazon in Bayreuth seit einigen Tagen freiwillige Tests von einem externen Dienstleister angeboten. Positiv getestete Mitarbeiter müssten sich in bezahlte Quarantäne begeben.

Autor

 

Bilder