BAYREUTH. Es klingt wie Hokuspokus. Medizinischen Laser auflegen, einige Minuten Zeit verstreichen lassen. Je nach Intensität der Erkrankung oder des Schmerzes täglich oder mehrfach in der Woche wiederholen – und weg ist das Problem. „Es ist kein Hokuspokus. Es ist wissenschaftlich erwiesen“, sagt Dr. Stefan Jobst. Jobst ist Kinderarzt und jetzt Teilhaber einer Privatpraxis, in der er sich neben der Kinderheilkunde der Laser-Therapie verschrieben hat.