STADTSTEINACH/KULMBACH. Oberfranken ist bekanntermaßen das Land der 1000 Biere. Und so haben gerade hier besonders viele Brauer mit den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zu kämpfen. Allen Lockerungen zum Trotz. Zwar ist der Bierabsatz in Deutschland laut Statistischem Bundesamt bereits seit Jahren rückläufig, doch erst in der Corona-Krise kam es zum massiven Einbruch. Durch das Ausbleiben von großen Festen und Veranstaltungen ist der Absatz im ersten Halbjahr um 6,6 Prozent, also 302,5 Millionen Liter, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken.