Zum Leichlinger TV Schreibelmayer nach Leichlingen

Leistungsträger bei Haspo Bayreuth als Spielmacher und Torjäger: David Schreibelmayer. Foto: /Peter Mularczyk

Dass David Schreibelmayer in der kommenden Saison der 3. Handball-Liga nicht mehr für Haspo Bayreuth spielen wird, war schon lange klar. Jetzt steht aber auch fest, zu welchem Verein er wechselt: zum Leichlinger TV.

Handball - David Schreibelmayer wird auch nach seinem Abschied von Haspo Bayreuth weiter in der 3. Liga spielen. Der Spielmacher und erfolgreichste Torschütze der Bayreuther wurde nun vom Leichlinger TV als Neuzugang gemeldet. Der Verein aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis in Nordrhein-Westfalen gehört in der auf sieben Staffeln aufgeteilten dritthöchsten Spielklasse der westdeutschen Gruppe D an.

Schreibelmayer verbindet den Wechsel ab Oktober mit einem halbjährigen Praktikum im Rahmen seines Sportökonomie-Studiums in der Zentrale des Deutschen Handball-Bundes (DHB) in Dortmund, auch wenn das räumlich nicht perfekt zusammenpasst: „Ich hatte zuerst den Kontakt zum Verein, und dann kam die Zusage vom DHB.“

Beim Leichlinger TV trifft der Bayreuther auf einen Verein, der nicht immer nur positive Schlagzeilen gemacht hat. Nach Zweitliga-Ambitionen und entsprechendem finanziellen Aufwand, gab es 2019 Spekulationen um einen drohenden Bankrott. Das macht Schreibelmayer keine Sorgen: „Tatsächlich war auch mir der Name genau deswegen geläufig. Aber man hat sich davon inzwischen gut erholt und etwas Neues aufgebaut. Damals gab es eine Söldner-Truppe, aber jetzt spielt hier eine relativ junge Mannschaft mit Talenten aus dem Umkreis.“ Ob man in Bayreuth noch einmal auf seine Rückkehr hoffen darf? „Ich habe an der Uni noch einiges zu tun bis zu meinem Master“, sagt Schreibelmayer.“ Aber wie das mit Handball zusammenpasst, kann ich nicht sagen.“ es

Autor

 

Bilder