Ein Teil der Arbeiten soll bis zum 31. Juli abgeschlossen sein. Ab 3. August ist die Vollsperrung der Bundesstraße 2 zwischen dem Admira-Kreisverkehr und der Einmündung nach Neudorf (einschließlich Knotenpunktbereich) vorgesehen. Als Bauzeit sind drei Wochen bis zum 22. August eingeplant.

In der ersten Woche der Vollsperrung (3. bis 8. August) sollen die Hauptarbeiten in der Ortsdurchfahrt Pegnitz durchgeführt werden. In dieser Zeit ist die Bundesstraße 2 komplett gesperrt. Eine entsprechende innerörtliche Umleitung zur Erreichbarkeit der Anlieger wird entsprechend eingerichtet.

Umfangreiches Parkverbot

Die Erschließung für die nördlich der Bundesstraße liegenden Flächen erfolgt über die Alte Poststraße bis zum OBI Baumarkt. Die südlich liegenden Flächen können über die Robert-Koch-/Sauerbruch-/Lohe-/Ganghofer-/Körnerweg/Wilhelm-Busch-Straße bis zur Einmündung in die Gemeindeverbindungsstraße nach Nemschenreuth (Veldensteiner Straße) erreicht werden.

Damit diese innerörtlichen Erschließungsstraßen auch befahrbar bleiben, wird ein umfangreiches Parkverbot eingerichtet. Die Erschließung des Gewerbegebietes Brunnenäcker erfolgt über die Ganghoferstraße – mit Ausnahme der konkreten Asphalteinbauarbeiten (jeweils mindestens drei Stunden pro Schicht, eingebaut werden zwei Schichten zeitlich getrennt).

Bundesstraße komplett gesperrt

Über die konkreten Termine werden die betroffenen Gewerbebetriebe rechtzeitig von der Baufirma informiert. Nach Abschluss der Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt werden alle Behinderungen beseitigt sein und der Verkehr kann wieder fließen.

Komplett gesperrt bleibt die Bundesstraße 2 aber zwischen der Veldensteiner Straße und der Einmündung nach Neudorf. Die restlichen zwei Wochen Vollsperrung sind in diesem Bereich vorgesehen. Auch hier wird es nicht möglich sein, von der Bundesstraße 2 in das Gewerbegebiet Pegnitz/West einzufahren. Dafür wird eine Ersatzanbindung über Neudorf und einen öffentlichen Feld- und Waldweg geschaffen.

Umleitungen eingerichtet

Die offiziell ausgeschilderte Umleitungsstrecke von Norden her kommend ist: über die Staatsstraße 2162 (Guyancourt-Brücke)/Amag-Hilpert-/Pfarrer-Dr.-Vogel-Straße/Hainbronn/Michelfeld/B 85 und in umgekehrter Richtung.

Der überörtliche Verkehr aus Richtung Süden im Bereich der Autobahn A 9 wird über die Anschlussstelle Trockau nach Pegnitz umgeleitet beziehungsweise aus Richtung Pottenstein (B 470) über die B 2/Bronn/Weidensees ab der Anschlussstelle Weidensees geführt.

Weitere innerörtliche Umfahrungsmöglichkeiten stehen über die Kreisstraße BT 41/Elbersberg/Willenberg/Willenreuth/ Pegnitz ebenfalls zur Verfügung, werden aber nicht für den normalen Umleitungsverkehr ausgeschildert.

Den ortskundigen Verkehrsteilnehmern steht die Verbindung über Horlach/Nemschreuth/ Pegnitz zur Verfügung. Für die während der Bauzeit auftretenden unvermeidlichen Verkehrsbehinderungen bittet das Staatliche Bauamt Bayreuth um Verständnis. Witterungsbedingt können sich zeitliche Verschiebungen ergeben.


Info: Weitere Informationen unter www.bayerninfo.de