Warten auf den Schnee Skifahren nur eingeschränkt möglich

Fotograf Manfred Sieber hat am Dienstag den Ochsenkopf-Gipfel erklommen und folgende Infos mitgebracht: „Die Nordpiste präsentiert sich in ausgezeichnetem Zustand und ist bestens hergerichtet!“ Foto: Manfred Sieber

Andreas Munder, Chef der Tourismus & Marketing GmbH Ochsenkopf, ist optimistisch: Am Wochenende sollen alle Lifte laufen, sagt er. Dazu braucht es nur noch ein bisschen Schneefall und Minusgrade, um beschneien zu können.

Andreas Munder ist optimistisch: „Am Wochenende werden alle Skilifte in der Region rund um den Ochsenkopf laufen“, sagt der Geschäftsführer der Tourismus & Marketing GmbH Ochsenkopf. Und Skilangläufer auf gut präparierten Loipen ihrem Sport frönen können. Sein Optimismus basiert auf jahrelanger Erfahrung, sozusagen auf seinem Gespür für Schnee, aber natürlich auch auf den Wetterprognosen für die nächsten Tage. Und die sagen Schneefall und Minusgrade voraus.

Bedingungen noch nicht optimal

Die Schönheit der Winterlandschaft des Fichtelgebirges, wie sie sich nach dem Schneefall der vergangenen Tage präsentiert, kann allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Bedingungen für Brettlfans noch nicht optimal sind. Die Nordabfahrt des Ochsenkopfes ist geöffnet, die Abfahrt für Skifahrer und Snowboarder möglich. „Wir haben eine Auflage zwischen zehn und 30 Zentimeter auf der Piste“, sagt Munder. Eine Mischung aus Natur- und Kunstschnee. Die Minustemperaturen der vergangenen Tage ließen es zu, dass ausreichend beschneit werden konnte.

Die Südabfahrt muss hingegen noch gesperrt bleiben. Die Vorarbeiten seien erledigt, sagt Andreas Schreyer, Betriebsleiter der Ochsenkopf-Selbahnen. Jetzt fehlt nur noch eine Portion Naturschnee. Immerhin läuft ab Freitag der Anfängerlift auf der Ochsenkopf-Südseite.

Nutzer des Anfängerlifts an der Talstation-Nord müssen sich hingegen noch gedulden. Der Flecklift hingegen ist geöffnet, sagt Munder. Auf reinem Naturschnee kann man von 9 bis 16 Uhr abfahren. Geöffnet ist auch der Lift an der Bleaml-Alm an Wochentagen von 13 bis 19 Uhr und am Wochenende von 9.30 bis 21 Uhr. Ebenfalls unter Flutlicht kann man auch am Gehrenlift Ski fahren. Am morgigen Donnerstag und am Freitag läuft der Lift von 18 bis 22 Uhr, am Samstag von 9.30 bis 22 Uhr und am Sonntag von 9.30 bis 21 Uhr.

Zu wenig Schnee auf beiden Pisten

„Jetzt fehlen nur noch die Klausenlifte in Mehlmeisel sowie der Hempels- und der Geiersberg-Lift in Oberwarmensteinach“, sagt Munder. Was den Vorteil bringe, dass sich der Andrang der alpinen Wintersportler auf die zahlreichen Angebote verteile.

In Oberwarmensteinach sieht es im Moment jedoch noch nicht nach einem Besucherandrang aus. Auf beiden Pisten - Geiersberg wie Hempelsberg – liegt zu wenig Schnee. Das liegt, natürlich, am zu geringen Niederschlag, aber auch an den Temperaturen. Es sei einfach nicht kalt genug, um zu beschneien, sagt Liftbetreiber Hermann Nickl. Dauerhafte Minusgrade und ein bisschen mehr Naturschnee seien Voraussetzung, dass er seine Pisten präparieren kann. Das werde am Wochenende der Fall sein, ist auch Nickl optimistisch.

Familienland ist geöffnet

Ein bisschen besser sieht es in Mehlmeisel aus. Die Klausenlifte stehen wohl im Moment noch still, der Rodelhang ist noch geschlossen. Dafür hat das Familienland geöffnet, sagt Verwaltungsmitarbeiterin Simone Mark, wo Kinder auf Naturschnee das Ski fahren lernen und üben können. Auch Mark ist optimistisch: Dank künstlicher Beschneiung würde der Klausenlift am Freitag öffnen.

In Geduld üben müssen sich noch die Langläufer. „Wir haben zu wenig Schnee, um Loipen zu spuren“, sagt Schreyer. Die Bedingungen seien noch nicht optimal.

Aber bis zum Wochenende und darüber hinaus werden sich die Bedingungen zum Besseren wenden, sind Munder und Schreyer überzeugt. Bis in den März hinein werde sich die Skisaison ziehen, sagen die beiden Optimisten. Bis zum 19. März, um genau zu sein. Denn bis dahin sei die Planung ausgelegt.


Unter www.erlebnis-ochsenkopf.de finden sich in der Rubrik „Winter erleben“ alle täglich aktualisierten Informationen zu den Liften rings um den Ochsenkopf.

Autor

 

Bilder