Verkehrsinfarkt Landtag macht Druck für Bad Berneck

Wenn schwere Lastwagen verbotenerweise durch Bad Berneck fahren, kommt es auf der engen Straße oft zu langen Staus. Foto: Archiv/red

Der Umleitungsverkehr von der Autobahn ist ein Dauerärgernis für Bad Berneck. Und er birgt große Risiken. Der Verkehrsausschuss des Landtags macht nun Druck, damit die Behörden Abhilfe schaffen.

Seit Jahren leiden die Bewohner der Oberstadt in Bad Berneck unter dem Umleitungsverkehr der A9 durch die engen Gassen – nun rückt Abhilfe in greifbare Nähe: Der Verkehrsausschuss des Bayerischen Landtags hat der Regierung von Oberfranken in dieser Woche den Auftrag erteilt, Vorschläge zur Abwendung des Verkehrsinfarkts auf der ehemaligen B2 in Bad Berneck zu unterbreiten. Diese Vorschläge müssen noch vor der Sommerpause des Parlaments, also bis zur letzten Ausschusssitzung Anfang Juli, auf dem Tisch liegen, sagte Ausschussvorsitzende Inge Aures dem Kurier auf Anfrage.

Aures vertritt als SPD-Stimmkreisabgeordnete auch Bad Berneck im Landtag und ist zusammen mit ihrem CSU-Kollegen Jürgen Baumgärtner Berichterstatterin für diese Angelegenheit. An den Landtag um Hilfe gewandt hatte sich mit einer Petition Udo Sauerstein, SPD-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat.

Durchkommen nicht möglich

Bei einem Ortstermin in Bad Berneck im März hatten sich Aures und Baumgärtner die Probleme mit dem Umleitungsverkehr bei Verkehrsbehinderungen auf der A 9 zwischen Gefrees oder Marktschorgast und Bad Berneck vor allem durch schwere Lastwagen in der engen Ortsdurchfahrt schildern lassen und mögliche Lösungen diskutiert. Unter anderem hatten Feuerwehr und Rettungsdienst gewarnt, ein Durchkommen sei bei einem Stau auf der Rotherstraße für Einsatzfahrzeuge nicht möglich.

Uwe Zeuschel, Sachgebietsleiter bei der Regierung von Oberfranken, hatte angeregt, zusätzlich zu einer großen auffälligen Beschilderung wie am Würgauer Berg die Einmündung der alten Staatsstraße in die frühere B 2 bei Hohenknoden in einen Kreisverkehr umzubauen, damit große Lastzüge dort wenden könnten und nicht durch Bad Berneck fahren.

Autor

 

Bilder