BAYREUTH. Im Prozess gegen Shisha-Bar-Betreiber Ali A. spricht das mutmaßliche Opfer der angeklagten Vergewaltigung – obwohl sie nicht persönlich da ist. Nina U. sitzt noch in Corona-Quarantäne in Tschechien. Das Landgericht spielt eine auf Video aufgenommene Vernehmung der 22-Jährigen vor. Darin sagt sie, sie habe keinen Sex mit Ali A. gewollt. Mit dem Wort „No“ habe sie dem Angeklagten das auch deutlich gemacht.