Zum Artikel „Joseph soll leben dürfen“, Kurier vom 20. Juni.