Thema: Haushalt Gefrees Zeit der Rekorde

Foto: Nils Katzenstein

KOMMENTAR. Gefrees hat die niedrigsten Schulden seit 45 Jahren und gleichzeitig den größten städtischen Haushalt jemals. Bürgermeister Harald Schlegel, der nächstes Jahr nach dann 18 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl antritt, kann mit Recht ein bisschen stolz sein.

Die Stadt greift beherzt zu bei Zuschüssen für Wasser und Abwasser. Und als man bei der Förderoffensive Nordostbayern außen vor blieb, legte Schlegel Protest ein, inklusive Auftritt im Landtag – nun gibt es Zuschüsse aus einem anderen Programm, mit dem die Stadt ihre Problemimmobilien ins Visier nehmen kann. Mission erfüllt. 

Aber auch Schlegel weiß: Bei vielem ist die Stadt Faktoren ausgeliefert, auf die sie wenig bis keinen Einfluss hat. Die sprudelnden Steuereinnahmen sind eine Folge des langjährigen Wirtschaftsaufschwungs im Land, mit Helsa hat sich eine örtliche Traditionsfirma neu erfunden und auf eindrucksvolle Weise zurückgemeldet.

Und für Schlegels Nachfolger bleiben in jedem Fall ein paar Hausaufgaben übrig: Zukunft der Stadthalle, Leerstände, das Ortsbild in der Innenstadt oder die weiter zurückgehende Einwohnerzahl. Ein notwendiges Sparprogramm gehört nicht dazu.

andreas.gewinner@
nordbayerischer-kurier.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading