Thema: Geschützte Pflanzen Die Natur-Zerstörer

Foto: red

KOMMENTAR. Besonders geschützte Pflanzen haben auf manche Menschen eine besondere Anziehung: Sie graben beispielsweise die Gewöhnliche Küchenschelle professionell mit Schaufel oder Spaten aus und nehmen sie mit nach Hause.

So geschah es auf der Hohen Leite bei Haßlach nahe Pottenstein. Das Skurrile daran ist, dass diese geschützte Pflanze sogar auf einer Hinweistafel am Fuße der Hohen Leite mit Foto abgebildet ist und auf ihre Schutzwürdigkeit hingewiesen wird. 

Doch darum scheren sich diese rücksichtslosen Diebe keinen Deut, sie holen die geschützte Pflanze zu Hunderten aus der Erde. Die Wahrscheinlichkeit, in dem einsamen Gebiet erwischt zu werden, ist gering; auch die angedrohte Geldbuße von bis zu 50.000 Euro schreckt nicht ab. Bei den Naturfrevlern scheint jegliches Gefühl für Blumen und Pflanzen verloren gegangen zu sein. Wertvolle Naturschönheiten haben für sie nicht den geringsten Wert. Das macht sprachlos und wütend. 

peter.engelbrecht@
nordbayerischer-kurier.de 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading