Nach einem guten Drittel der BBL-Saison nehmen die Spielerwechsel bei den unzufriedenen Klubs zu. Mancher greift dabei auf Bewährtes zurück.