BAYREUTH. Das erste digitale Semester war ein Kraftakt für alle Beteiligten. Lehrende und Studierende stellten sich in der Corona-Krise um – mit Erfolg. Denn am Ende wurden über 13 Millionen Minuten an Videos konsumiert, 13.300 Videos in einer Länge von 360.000 Minuten selbst produziert. Oder anders ausgedrückt: 30,5 Terabyte wurden mit diesen Daten belegt.