Rollwenzelei Ab Donnerstag abknickende Vorfahrt

Redaktion
Die Rollwenzelei. Hier richtet die Stadt Bayreuth ab Donnerstag eine abknickende Vorfahrt ein, um diesen Unfallschwerpunkt zu entschärfen. Foto: red

Immer wieder kracht es dort, auch heftig: Deshalb geht die Stadt Bayreuth jetzt im Rahmen eines Verkehrsversuchs neue Wege. An der Rollwenzelei wird eine abknickende Vorfahrt eingerichtet. Erst einmal probeweise für ein Jahr. Zeitgleich mit dem Verkehrsversuch wird ebenfalls probeweise ein Tempolimit von 30 km/h auf einem Teilbereich der Kemnather Straße eingeführt.

Am Donnerstag, 11. August, wird an der Rollwenzelei durch den städtischen Bauhof die Verkehrsführung geändert. Mit dem Verkehrsversuch setzt die Stadtverwaltung einen Beschluss des Verkehrsausschusses von Ende März dieses Jahres um. Auslöser war ein schwerer Unfall im vergangenen Januar, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwahltung.

Um weitere Unfälle zu vermeiden, wurden mehrere Varianten geprüft. Letztlich entschied sich der Verkehrsausschuss für einen einjährigen Versuch mit einer abknickenden Vorfahrt an der Rollwenzelei: Der Verkehr auf der Königsallee erhält Vorfahrt und Autofahrer, die vom Osten nach Bayreuth einfahren, müssen ihm an der Rollwenzelei diese gewähren. Ob sich hierdurch das Unfallrisiko vermindern lässt oder ob weitere Beeinträchtigungen des Verkehrs entstehen, wird sich im Laufe des Versuchs herausstellen.

Ein zweiter Verkehrsversuch in der Kemnather Straße beginnt ebenfalls am Donnerstag, 11. August. Fahrradfahrer haben dort erhebliche Bedenken, auf den markierten Fahrradschutzstreifen zu fahren. Insbesondere große Lastkraftwagen und landwirtschaftliche Zugmaschinen können die Radler in diesem Bereich nicht mit genügendem Sicherheitsabstand überholen. Viele Fahrradfahrer benutzen daher den Gehweg, weil sie befürchten, angefahren zu werden, und gefährden dadurch wiederum den Fußgängerverkehr.

Daher wurde aus dem Stadtratsgremium ein Antrag zur   Geschwindigkeitsreduzierung auf der mittlerweile zur Kreis- und Ortsstraße abgestuften Kemnather Straße auf 30 km/h gestellt. Mit dem Antragssteller wurde vereinbart, dass im Zusammenhang mit dem einjährigen Verkehrsversuch der abknickenden Vorfahrt an der Rollwenzelei auch diese Geschwindigkeitsbeschränkung ab der Ortstafel bis hin zur Lichtsignalanlage Kemnather Straße/Schwarzwaldstraße umgesetzt wird. Ob dadurch mehr Radlerinnen und Radler dazu motiviert werden können, auf der Kemnather Straße zu fahren und die Fußgänger wieder gefahrenlos den Gehweg benutzen können, bleibt abzuwarten, so die Stadt.

 

Bilder