Risiko zu groß Faust-Festspiele auch heuer abgesagt

Die Faust-Festspiele – hier eine Aufführung mit Daniel Leistner und Uwe Vogel – wurden auch für dieses Jahr abgesagt. Foto: Klaus Trenz

Das Risiko angesichts der Corona-Pandemie ist einfach zu groß. Deshalb haben die Macher der Faust-Festspiele beschlossen, die Veranstaltung auch für dieses Jahr abzusagen.

Pottenstein - Die Faust-Festspiele werden auf den Sommer 2022 verschoben und finden in diesem Jahr nicht statt. Das Team der Festspiele hat sich nach reiflicher Überlegung zu diesem Schritt entschlossen, heißt es in einer Veröffentlichung.

Angesichts der nicht einzuschätzenden Entwicklung der Corona-Pandemie gebe es keinerlei Planungssicherheit für Veranstaltungen in den nächsten Monaten. Da die Impfungen viel langsamer voranschreiten, als im Winter vorausgesagt, sei davon auszugehen, dass auch im Juni noch kein Angebot für alle Impfwilligen zur Verfügung steht. Ein großer Teil der Bevölkerung werde also noch nicht geschützt sein.

Erfolgreiches Impfen und Testen jedoch sei die große Hoffnung gewesen, auf die die Macher der Festspiele gesetzt haben. Die momentane Entwicklung habe diese Hoffnung zerschlagen und mache die Planung und Durchführung etwaiger Sommer-Veranstaltungen zu einem gesundheitlichen Risiko für Zuschauer und Mitwirkende und zu einem finanziellen Risiko für alle Veranstalter.

Geschäftsführer Uwe Vogel, Intendant Daniel Leistner und das Team haben deshalb beschlossen, den Start der Faust-Festspiele Pottenstein auf den Juni 2022 zu verschieben, wo „dann sicherlich ein großes, buntes und unbeschwertes Festival stattfinden kann. Denn das neue Theaterereignis soll nicht nur mit fröhlichen Komödien, sondern auch mit Ausschank, Biergartenbetrieb und einem herzlichen Miteinander auf den Weg gebracht werden“.

Die Faust-Festspiele Pottenstein starten deshalb voraussichtlich am Mittwoch, 22. Juni 2022, mit der Sommerkomödie „Frühere Verhältnisse“ an der Schüttersmühle im Klumpertal. Am Samstag, 2. Juli 2022, wird der Klassiker „Faust“ auf die Freilichtbühne gebracht. Und am Mittwoch, 6. Juli 2022, findet die Premiere des Lustspiels „Der Rehbock“ statt. Natürlich werde es dann auch wieder ein Kinderstück geben und das ein oder andere musikalische Gastspiel.

Das Team der Festspiele freut sich bereits auf die neue herrliche Kulisse des Klumpertals und nutzt die Zeit bis zum nächsten Jahr, um das Festspielgelände auszubauen und noch attraktiver zu machen, heißt es. Der Verein Faust-Festspiele heißt übrigens Leute willkommen, die bei dem Theaterprojekt mitmachen wollen. Wer Lust hat, einmal auf der Bühne zu stehen, kann sich melden. Vor und hinter den Kulissen werden immer Helfer und Mitarbeiter gesucht.


Infos und Kontakt unter www.faust-festspiele.eu.

 

Bilder