Restaurant-Mitarbeiter mit Zivilcourage Mann schlägt schwangerer Freundin in den Bauch

Symbolfoto. Schwangerschaft. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild

Weil drei Angestellte eines Hofer Schnellrestaurants schnell eingeschritten sind, konnte sich eine schwangere Frau am Sonntag aus einer gefährlichen Situation befreien. Ihr Lebensgefährte hatte ihr im Auto gegen den Kopf und in den Bauch geschlagen.

Hof - Die Angestellten bemerkten den Streit zwischen dem Paar gegen 14 Uhr. Es befand sich in der Warteschlange am Schnell-Restaurant und saß im Auto.

Der Mann hielt die Beifahrerin an den Haaren fest und schlug ihr mehrmals gegen den Kopf und in den Bauch.

Beherzt klopften die Angestellten ans Fahrzeugfenster und sprachen den Mann an. Dadurch konnte sich die Frau aus dem Auto retten. Wie sich herausstellte, war sie schwanger.

Bis die Polizei Hof eintraf, stellte sich eine der Angestellten vor das Auto des Schlägers, um ihn am Weiterfahren zu hindern. Dieser ließ den Wagen auf die Helferin zurollen und stoppte ihn erst etwa einen halben Meter vor ihr, wie die Polizei mitteilt.

Ein Rettungsdienst brachte die leicht verletzte Frau ins Krankenhaus. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind bei dem Ungeborenen keine Verletzungen zu erwarten.

Gegen den Mann leiteten die Polizisten ein Strafverfahren ein.

Abschließend heißt es im Pressebericht der Polizei: „Besonderer Dank gilt den drei Angestellten des Restaurants, die durch ihr mutiges Einschreiten weiteren Schaden von der Frau und ihrem ungeborenen Kind abwendeten.“

 

Bilder