WEIMAR. Nachdem das vergangene Jahr auf das Bauhaus-Jubiläum ausgerichtet war, plant die Klassik Stiftung Weimar für 2020 mehrere thematische Schwerpunkte. Insgesamt solle die zweitgrößte Kulturstiftung Deutschlands mehr zu einem „Labor der Humanität“ werden, sagte ihre Präsidentin Ulrike Lorenz am Mittwoch in Weimar. Auf dem Weg dahin steht etwa die Veranstaltungsreihe „Weimarer Kontroversen“, die sich mit der „Macht der Sprache“ beschäftigt.