Das Warten hat ein Ende. Am Mittwoch heißt es: Bühne frei für die Pottensteiner Festspiele und die Premiere des neuen Theaterstücks „Der Pottensteiner Teufelspakt“. Zwei Jahre fieberten die Organisatoren auf dieses Ereignis hin und die Zeit wurde gut genutzt. Denn mit dem neuen Stück wird etwas Unbekanntes den Theater- und Kulturbegeisterten präsentiert. Intendant Daniel Leistner erzählt im Gespräch mit dem Kurier, was ihn inspiriert hat und welche Dinge ihn beim Schreiben beeinflusst haben.