Am Freitagabend kontrollierten Bamberger Polizisten, gegen 23.40 Uhr, einen 44-jährigen Mann, nachdem er mit seinem Fahrrad in Schlangenlinien durch die Zollnerstraße fuhr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 2,1 Promille. Gegen eine Blutentnahme leistete der Mann im Krankenhaus gewaltsamen Widerstand. Aufgrund seiner Aggressivität verbrachte der Mann die Nacht zur Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle der Polizei Bamberg. Ihn erwarten Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Gegen 2.20 Uhr kam es in der Pödeldorfer Straße zu einem weiteren Angriff auf Polizeibeamte. Zunächst hatte ein 24-jähriger Mann den Rettungsdienst für seine 19-jährige Freundin gerufen. Während die Rettungskräfte versuchten, der jungen Frau zu helfen, beleidigte der alkoholisierte Mann die Rettungskräfte mit üblen Kraftausdrücken und rief weitere Personen hinzu. Der Rettungsdienst rief daraufhin die Polizei hinzu. Da sich der 24-jährige Mann immer aggressiver verhielt, nahmen ihn die Polizisten in Gewahrsam. Er und seine Freundin wehrten sich mit körperlicher Gewalt gegen die polizeiliche Maßnahme. Der 24-Jährige schlug gegen die Arme und die Brust eines Polizisten, seine 19-jährige Freundin trat bei der Festnahme in den Unterleib eines weiteren Polizeibeamten. Die Polizisten erlitten dabei leichte Verletzungen. Das junge Paar muss sich in der Folge für mehrere Delikte strafrechtlich verantworten.