Gegen 17 Uhr bemerkte der 66-jährige Pilot beim Startvorgang Probleme am Motor seines einmotorigen Passagierflugzeugs. Durch den damit verbundenen Leistungsverlust setzte die Maschine mehrfach wieder auf der Start- und Landebahn auf. In der Folge durchbrach das Flugzeug einen Zaun und blieb letztendlich in einem Gebüsch stehen. Der Pilot erlitt leichte Verletzung und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Insasse blieb glücklicherweise unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm vor Ort die Ermittlungen.