Orientierungslos bei Bayreuth Senior fährt in Schlangenlinien auf A9

Ein älterer Herr am Steuer eines Autos - Symbolfoto. Foto: Archiv

Ein 83-jähriger Autofahrer hat am Freitagabend die Aufmerksamkeit mehrerer Verkehrsteilnehmer auf der A9 bei Bayreuth auf sich gelenkt. Der ältere Herr fuhr in Schlangenlinien auf der Autobahn, hatte offenbar die Kontrolle über seinen Wagen verloren und schien völlig orientierungslos. Die Polizei wurde verständigt.   

Nachdem die Beamten den Sohn des Mannes verständigt hatten, bestätigte dieser, dass sich sein Vater innerhalb weniger Tage verändert habe, hei´t es im Polizeibericht. Die Fahrt des Mannes habe in Hamburg begonnen und der letzte Kontakt sei in Erfurt gewesen. Die Polizei untersagte dem 83-Jährigen die Weiterfahrt, der Sohn holte seinen Vater ab. Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet.

Die Polizei weißt in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass diese Pressemitteilung nicht erfolgte, um den Senior bloßzustellen oder Stimmung gegen Senioren im Straßenverkehr zu machen. Sie soll hingegen dafür sensibilisieren, dass Senioren Mobilität benötigen, um am sozialen Leben teilnehmen zu können und es schnell gehen kann, dass für diese nicht mehr selbstständig gesorgt werden kann. 

 

Bilder

MEISTGELESEN