BASKETBALL. Fünf Ausländer mit vielversprechenden Referenzen und zum großen Teil mit Europa-Erfahrung, darunter sogar einer (Nate Linhart) mit zweifelsfrei nachgewiesenen Qualitäten; außerdem zwei Nationalspieler, ein bislang vielleicht zu wenig beachteter Deutscher mit Überraschungspotenzial und ein Talent aus dem eigenen Nachwuchs – in der Bundesliga gibt es nicht viele Mannschaften, die noch mitten in der Corona-Krise und schon drei Monate vor den Mitte Oktober geplanten ersten Saisonspielen um den BBL-Pokal so breit aufgestellt sind, wie Medi Bayreuth. „Wir könnten jetzt schon erst mal so loslegen“, zeigt sich Trainer Raoul Korner mit der aktuellen Zwischenbilanz sehr zufrieden. „Wir sondieren aber weiterhin den Markt.“ Zwei Positionen im Kader könnten noch besetzt werden, „aber es gibt keine Notwendigkeit für einen Schnellschuss.“