EMTMANNSBERG. Der Fall der mutmaßlichen Millionenuntreue durch einen ehemaligen Vorstand der Raiffeisenbank Emtmannsberg weitet sich aus. Sowohl der Zeitraum als auch die Schadenssumme seien deutlich größer als bislang bekannt, sagen die aktuellen Vorstände. Vorwürfe, die die federführende Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen in Hof auf Nachfrage bestätigte.