BAYREUTH. Der dritte Verhandlungstag im neu aufgerollten Mordprozess um den Tod des alleinstehenden Rentners Friedrich Kuhn könnte ein guter Tag für den Angeklagten Firat T. gewesen sein: Er ist einen verhassten Verteidiger los und, was weit wichtiger ist, möglicherweise auch den Mordvorwurf.