Landkreis Wunsiedel Sieben-Tage-Inzidenz geht leicht zurück

 Foto: 333323044

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Wunsiedel geht leicht zurück. Allerdings gibt es auch zwei Neuinfektionen.

Wunsiedel - Die Impfquote im Landkreis Wunsiedel lässt hoffen: Sie liegt bei den Erstimpfungen inzwischen bei 67,86 Prozent. Im Vergleich zu den Zahlen im Freistaat (63,7 Prozent) und dem Bund (66,9 Prozent) ist das relativ gut. Bei den Zweitimpfungen verzeichnet der Landkreis eine Quote von 65,89 Prozent (Freistaat: 60,54 Prozent; Deutschland 62,75 Prozent. In absoluten Zahlen: Bisher wurden im Landkreis Wunsiedel 95 524 Erst- und Zweitimfungen verabreicht, davon 35 021 bei den Hausärzten.

Allerdings liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis am Freitag bei 37,51 Prozent (Donnerstag : 38,9 Prozent). Und auch zwei Neuinfektionen hat es laut Mitteilung gegeben. Damit sind aktuell 43 Menschen an Corona erkrankt. Am Donnerstag waren es noch 41. Im Klinikum Fichtelgebirge werden sieben Covid19-Patienten behandelt: zwei im Haus Marktredwitz (einer davon intensivmedizinisch) und fünf im Haus Selb.

Aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden ergibt sich folgendes Bild: in Marktredwitz gibt es 18 Corona-Fälle, in Selb elf, in Kirchenlamitz fünf, in Röslau drei, in Hohenberg und Thiersheim je zwei und in Weißenstadt und Wunsiedel je einen.

Das Landratsamt weist außerdem noch auf zwei Impfaktionen hin, die die Bürger ohne Terminvereinbarung besuchen können: Am heutigen Samstag von 14 bis 17 Uhr am Nagler See sowie am morgigen Sonntag von 14 bis 17 Uhr im Impfzentrum Wunsiedel. Zudem gelten seit Freitag im Landkreis wieder die 3G-Regeln.

 

Bilder

MEISTGELESEN