Eishockey-Landesliga Beide Derbys innerhalb von vier Wochen

Begegnungen zwischen EHC Bayreuth und EV Pegnitz gab es in jüngerer Vergangenheit nur in Testspielen. Unser Bild stammt vom September 2013, als der damalige Landesligist beim 1b-Team des Oberliga-Vertreters zu Gast war. In dieser Szene überwindet der Pegnitzer Markus Schwindl (Nr. 97) den inzwischen für den EVP spielenden Torhüter Maximilian Schmidt. Foto: Peter Kolb

EISHOCKEY. Die beiden reizvollsten Termine für die Anhänger im Kreis Bayreuth sieht der soeben veröffentlichte Spielplan der Landesliga-Gruppe I im Abstand von nur vier Wochen vor: Aufsteiger EHC Bayreuth wird am 17. November beim EV Pegnitz zu Gast sein und erwartet den benachbarten Ex-Bayernligisten dann schon am 14. Dezember zum zweiten Derby.

Trotz der Sorge um Terminnöte im Bayreuther Eisstadion kann der EHC seine Heimspiele wieder zur gewohnten Zeit samstags um 17.30 Uhr austragen. Allerdings muss er eine Woche früher als die Konkurrenz ins Rennen gehen, denn die Partie gegen den ESC Haßfurt wurde auf 5. Oktober vorgezogen. Am 12. Oktober folgt dann gegen den ERSC Amberg gleich noch ein zweites Heimspiel für den Neuling, ehe er am folgenden Tag beim EV Dingolfing erstmals auf fremdem Eis antreten muss.

Dagegen müssen die Pegnitzer wie gewohnt etwas länger warten, bis Eis für ihre Heimspiele zur Verfügung steht. Sie haben dabei in Freising, Waldkirchen und Haßfurt bereits drei Auswärtsauftritte hinter sich, ehe sie am 27. Oktober gegen den EV Moosburg ihre Heimpremiere feiern.

Für nicht wenige Anhänger des EVP dürfte ein zweites Derby noch ebenso spannend sein, wie das gegen Bayreuth – und zwar gegen den ERSC Amberg. Die Begegnungen mit den hoch eingeschätzten Oberpfälzern finden sogar in noch viel kürzerem Abstand statt: am 22. Dezember in Pegnitz, am 26. Dezember in Amberg.


Die Termine von EHC Bayreuth und EV Pegnitz:

Samstag, 5. Oktober: EHC Bayreuth – ESC Haßfurt (17.30 Uhr).

Samstag, 12. Oktober: EHC Bayreuth – ERSC Amberg (17.30 Uhr); Sonntag, 13. Oktober: SE Freising – EV Pegnitz, EV Dingolfing – EHC Bayreuth (beide 18 Uhr).

Samstag, 19. Oktober: EHC Bayreuth – ERC Selb 1b (17.30 Uhr); Sonntag, 20. Oktober: ESV Waldkirchen – EV Pegnitz (17.30 Uhr), ERSC Amberg – EHC Bayreuth (18.30 Uhr).

Freitag, 25. Oktober: ESC Haßfurt – EV Pegnitz (19.30 Uhr); Samstag, 26. Oktober: EHC Bayreuth – ESC Vilshofen (17.30 Uhr); Sonntag, 27. Oktober: EV Pegnitz – EV Moosburg (17.30 Uhr).

Freitag, 1. November: EV Pegnitz – ESC Vilshofen (19.30 Uhr); Sonntag, 3. November: EV Dingolfing – EV Pegnitz (18 Uhr).

Freitag, 8. November: VER Selb 1b – EHC Bayreuth (20 Uhr); Samstag, 9. November: EHC Bayreuth – EV Moosburg (17.30 Uhr); Sonntag, 10. November: EV Pegnitz – TSV Trostberg (18 Uhr).

Freitag, 15. November: EV Moosburg – EV Pegnitz (19.30 Uhr); Samstag, 16. November: EHC Bayreuth – TSV Trostberg (17.30 Uhr); Sonntag, 17. November: EV Pegnitz – EHC Bayreuth (17.30 Uhr).

Freitag, 22. November: EV Pegnitz – EV Dingolfing (19.30 Uhr); Sonntag, 24. November: ESC Vilshofen – EHC Bayreuth (17.15 Uhr), TSV Trostberg – EV Pegnitz (17.30 Uhr).

Freitag, 29. November: EV Pegnitz – VER Selb 1b (19.30 Uhr); Samstag, 30. November: EHC Bayreuth – ESV Waldkirchen (17.30 Uhr);

Sonntag, 1. Dezember: EV Moosburg – EHC Bayreuth, ESC Vilshofen – EV Pegnitz (beide 17.15 Uhr).

Freitag, 6. Dezember: EV Pegnitz – ESC Haßfurt (19.30 Uhr); Sonntag, 8. Dezember: EV Pegnitz – ESV Waldkrichen (17.30 Uhr) – SE Freising – EHC Bayreuth (18 Uhr).

Samstag, 14. Dezember: EHC Bayreuth – EV Pegnitz (17.30 Uhr).

Freitag, 20. Dezember: VER Selb 1b – EV Pegnitz (20 Uhr); Samstag, 21. Dezember: EHC Bayreuth – EV Dingolfing (17.30 Uhr); Sonntag, 22. Dezember: ESV Waldkirchen – EHC Bayreuth, EV Pegnitz – ERSC Amberg (beide 17.30 Uhr).

Donnerstag, 26. Dezember: ERSC Amberg – EV Pegnitz (18.30 Uhr); Sonntag, 29. Dezember: EV Pegnitz – SE Freising (17.30 Uhr).

Samstag, 4. Januar: EHC Bayreuth – SE Freising (17.30 Uhr); Sonntag, 5. Januar: ESC Haßfurt – EHC Bayreuth (18.30 Uhr).


Info: Nach dem Abschluss der Hauptrunde qualifizieren sich die vier Erstplatzierten für die Playoffs um den Aufstieg in die Bayernliga.Die Mannschaften auf den Rängen fünf bis elf bestreiten eine Abstiegsrunde.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading