Kreisliga II Eintracht in letzter Minute zum 4:4-Ausgleich

rg

Dank eines von Daniel Heublein spät verwandelten Strafstoßes gegen Schnabelwaid klettert das Team von der Oberen Röth in Bayreuth auf Platz 13.

Während sich der FC Eintracht Bayreuth nach einem turbulenten 4:4-Unentschieden gegen den FV Schnabelwaid auf Relegationsplatz 13 der Kreisliga II, Bayreuth-Kulmbach, rettete, übernahm der SC Altenplos durch ein 3:0 bei Schlusslicht USC Bayreuth die Tabellenführung. Bei ihrem Gipfelsturm profitierten die Rotmaintaler aber auch davon, dass das Lokalderby des bisherigen Primus SpVgg Goldkronach beim TSV Bad Berneck wegen widriger Platzverhältnisse nicht stattfinden konnte.

USC Bayreuth – SC Altenplos 0:3 (0:1): Für das Uni-Team war gegen den Favoriten mehr drin. Die Heimelf stand zunächst hinten sicher und machte dem Gegner das Leben durch hohes Pressing schwer. Den Altenploser Führungtreffer konnte der USC aber nicht verhindern, Moreth traf nach schöner Ballannahme mit einem satten Schuss. Im zweiten Abschnitt erzielte Schott nach einer Ecke auf den langen Pfosten die Vorentscheidung, Sell legte nur wenig später den dritten Treffer nach. Danach waren die Bayreuther zwar weiter um ein besseres Ergebnis bemüht, konnten die gute SC-Abwehr aber nicht überwinden.

Tore: 0:1 Moreth (35.), 0:2 Schott (56.), 0:3 Sell (62.).

ASV Oberpreuschwitz – SV Motschenbach 0:1 (0:0): In der ersten Hälfte egalisierten sich beide Teams in einem niveauarmen Spiel, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Im zweiten Abschnitt bestimmten die Gäste ab der 60. Minute die Partie und drängten den ASV in die Defensive. Zugleich erspielte sich der SV einige Torchancen, von denen eine gut 15 Minuten vor dem Ende zum Tor des Tages führte. Oberpreuschwitz fiel außer langen Bällen nach vorne nicht viel ein, so dass aufgrund der zweiten Halbzeit der Motschenbacher Sieg verdient war.

Tor: 0:1 A. Haas (77.).

BSC Bayreuth-Saas II – TSV Neudrossenfeld II 2:1 (1:0): Chancen waren in der ersten Halbzeit zunächst rar, dann traf Schatz nach einem schwach geklärten Ball aus 16 Metern zur Führung für den BSC. Kurz darauf hatte der Torschütze aus ähnlicher Position eine weitere Chance, die TSV-Keeper Kolb jedoch um den Pfosten lenkte. Im zweiten Abschnitt kam Neudrossenfeld nach einer Saaser Drangphase besser ins Spiel und erzielte nach einem schnell ausgeführten Freistoß den Ausgleich. Der Siegtreffer gelang dann dem eingewechselten Dames, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld freistehend einköpfte. Letztlich ein verdienter Heimsieg um Interimscoach Kühnlein.

Tore: 1:0 Schatz (30.), 1:1 Hamacher (57.), 2:1 Dames (82.).

VfB Kulmbach – TSV 08 Kulmbach 0:1 (0:1): Bei widrigen Platzverhältnissen entwickelte sich ein kampfbetontes Derby. Das Tor des Tages erzielte Buchmeier bereits nach 19 Minuten, als er einen Eckball direkt in die Maschen des VfB-Tores verwandelte. Im zweiten Abschnitt suchten die Gäste ihr Heil in Kontern, ließen dabei aber einige Hochkaräter ungenutzt. Die Carl-Elf drängte auf den Ausgleich, ging ihrerseits aber zu fahrlässig mit den sich bietenden Möglichkeiten um.

Tor: 0:1 Buchmeier (19.).

TSV Kirchenlaibach – Sportring Bayreuth 2:3 (0:2): Das Siegtor für den Gast fiel mitten hinein in eine leidenschaftliche Drangphase des TSV, der sich mit dem 2:2 nicht begnügen wollte. Der Gastgeber hatte durch Deubzer die ersten beiden Chancen, dann traf der durchsetzungsstarke Mader für den Sportring mit einem Doppelpack. Auch danach stellte die Knop-Elf den TSV mit schnellen Vorstößen immer wieder vor Probleme. Mit dem Anschlusstreffer des TSV verlor der Sportring einen Gutteil seiner Souveränität. Doch nach dem hochverdienten Ausgleich versetzte Auer mit einem Kopfballtreffer dem Ex-Bezirksligisten den K.-o.

Tore: 0:1 und 0:2 Mader (6. und 26.), 1:2 Deubzer (54.), 2:2 (82. - Eigentor), 2:3 Auer (87.).

FC Eintracht Bayreuth – FSV Schnabelwaid 4:4 (1:0): Das kampfbetonte Spiel endete mit einem leistungsgerechten Remis. Da der Gast in der ersten halben Stunde mehr vom Spiel hatte, war die 1:0-Pausenführung der Eintracht glücklich. Nach dem 1:1 durch den zweiten von insgesamt drei Elfmetern ging der Gastgeber noch zwei Mal in Führung, doch nach einem Missverständnis zwischen Torwart und Abwehrspieler lag in der 82. Minute plötzlich der FSV vorne. Kurz vor dem Abpfiff glich die Eintracht mit einem berechtigten Foulelfmeter aber noch aus.

Tore: 1:0 D. Heublein (38. – Handelfmeter), 1:1 Lang (51. – Foulelfmeter), 2:1 Kossmann (66.), 2:2 Masching (67.), 3:2 Schreiner-Schelhorn (70.), 3:3 Masching (81.), 3:4 Schreiber (82.), 4:4 D. Heublein (90. – Foulelfmeter).

FC Neuenmarkt – TSV St. Johannis 3:2 (2:1): Neuenmarkt verspielte die Führung zunächst durch einen unnötigen Elfmeter, lag nach einem abgefälschten Freistoß aber wieder vorne. Im zweiten Abschnitt besorgte Münch mit einem Weitschuss den erneuten Ausgleich für die Kanzer. Danach steigerte sich die Schlegel-Elf nochmals deutlich und ließ nach dem 3:2 durch einen Strafstoß noch drei hundertprozentige Chancen aus. Zwar vergab auch die Regn-Elf in der 88. Minute noch die Ausgleichschance, aber am Ende siegte die Heimelf um Aktivposten Engelhardt hochverdient.

Tore: 1:0 Engelhardt (11.), 1:1 Fleissner (29. – Foulelfmeter), 2:1 Haack (34.), 2:2 Münch (53.), 3:2 Haack (58. - Foulelfmeter).

 

Bilder