Kräuterdorf Nagel Die große Kraft der kleinen Kräuter

Peggy Biczysko
Eine Kräuterfrau der ersten Stunde: Erika Bauer an ihrem Lieblingsplatz, dem See in Nagel. Foto: /Peggy Biczysko

Die Kräuterführerinnen in Nagel bieten ab Januar wieder Wanderungen und Kurse rund um die Geschenke aus der Natur an. Schneetreten ist ganz neu im Programm.

Nagel - Sie wachsen unscheinbar neben unserer Haustür, am Wegesrand, im Garten, am See oder im Wald: Wildkräuter. Dass Giersch, Gundermann, Schafgarbe, Löwenzahn, Bärlauch und Co. wahre Kraftpakete sind, das wissen die Kräuterfrauen von Nagel (Landkreis Wunsiedel). Sie sind eingetaucht in die Welt der Kräuter, holen das Beste für Körper und Geist aus den Gewächsen, die Mutter Natur kostenlos zu bieten hat. Um das Riechen, Schmecken und Fühlen von Bärwurz, der rund um Nagel bestens gedeiht, und seine „Kollegen“ geht es wieder im neuen Halbjahresprogramm der Kräuterführerinnen Herberia.

Wanderungen kommen gut an

Viele Kurse sind im zweiten Corona-Jahr auf der Strecke geblieben. Erika Bauer, eine Kräuterfrau der ersten Stunde, blickt ein wenig traurig auf das vergangene Jahr zurück, weil viele Veranstaltungen abgesagt werden mussten. „Was allerdings hervorragend ankam, waren die Wildkräuterwanderungen. Denn da waren wir ja immer an der frischen Luft.“ Ob Vereine, kleine Betriebe, Stammtische oder Familien – die Wanderungen rund um den See und im Nagler Wald sind für die Menschen eine willkommene Abwechslung in der Pandemie. Die Sehnsucht nach einem Tapetenwechsel ist es auch, die etliche Menschen, die nie zuvor hier gewesen sind, schließlich ins Fichtelgebirge geführt hat .

„Ich hatte bei den Wildkräuterwanderungen Urlauber vom Norden bis hinunter zum Bodensee, aus München, Nürnberg und Salzgitter“, erzählt Erika Bauer, als sie das Programm fürs erste Halbjahr 2022 im Haus der Kräuter präsentiert. „Was wir für die Zeit nach Corona beibehalten werden, ist die Größe der Gruppen. Denn wenn maximal 13 Leute bei Wanderungen oder Kursen dabei sind, bekommen sie viel mehr mit, und wir können uns besser auf die Teilnehmer konzentrieren.“

Verstärktes Interesse an Natur

Was Erika Bauer in der Pandemie bemerkt hat, ist, „dass die Menschen den Fokus wieder mehr auf die Natur lenken“. Und da sind sie im Kräuterdorf des Fichtelgebirges ja goldrichtig. „Jeder war ausnahmslos begeistert. Wir bekommen immer wieder Dank-Mails, weil es den Besuchern so gut gefallen hat“, freut sich die zertifizierte Kräuterführerin, die nicht nur in die Natur einlädt, sondern auch zu Vorträgen über Kräuter, die frische Energie für Körper und Geist spenden, oder zum Räuchern mit Kräutern.

Qi Gong am See – das Üben der „acht Brokate“ – bietet die Heilpraktikerin Brigitte Sieben im kommenden Jahr an. Durch den Nagler Wald führt Kerstin Bietz, die ab 15. Januar auch etwas Erfrischendes im Programm hat: Schneetreten „Snow fresh“ – so vorhanden. Ein „Schneeguss“ soll wunderbare Frische ins Gesicht und in die Gedanken zaubern. Und das Schneetreten soll das Immunsystem ordentlich auf Touren bringen. Achtsamkeitswanderungen, bei denen man den Wald mit allen Sinnen erleben und genießen kann, hat Kerstin Bietz ebenso im Angebot wie eine Barfuß-Challenge.

Wie man ätherische Öle einsetzt, erklärt Birgit Lenk am 18. Januar. Am 29. Januar stellt Marie Swakowski die Hausapotheke nach Hildegard von Bingen vor. Dabei gibt es Mitbringsel für zu Hause aus Bertram, Galgant oder Mutterkraut.

Ätherische Öle und Heilmethoden

„Räuchern mit Kräutern und Harzen ist gut für Körper und Seele.“ Das unterstreicht Kräuterführerin Erika Bauer, die am 31. Januar die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten und Wirkungsweisen verschiedener Kräuter und Harze vorstellt. Birgit Lenk wiederum präsentiert am 8. Februar ätherische Öle als hilfreiche Begleiter im Alltag . Bei Marie Swakowski dreht sich am 12. Februar alles um Hydrolate aus Pflanzen, mit denen man sich im Winter fit halten kann.

Natürliche Heilmethoden bei Allergien stellt Hildegard Kern am 15. Februar vor, während es am 22. Februar erneut um ätherische Öle bei Birgit Lenk geht. Diesmal allerdings zur Verwendung in der Hausapotheke für Kinder. Auch im März gibt es einige Kurse, bei denen ätherische Öle die Hauptrolle spielen. Wie Bärlauch und Co. frische Energie in Körper und Geist fließen lassen, das verdeutlicht Erika Bauer am 22. April. Und am 26. April steht bei Hildegard Kern die Kraft des Mondes im Mittelpunkt .

Am 13. und am 20. Mai wird mit Garten- und Wildkräutern gebacken und gekocht. Karin Schröter lädt zu Wildkräuterpizza und anderen Leckereien ein. Wildkräuterwanderungen mit Monika Wastl, Erika Bauer und und Melanie Kellner stehen an etlichen Tagen im Mai und im Juni auf dem Programm der Kräuterführerinnen, die um den Nagler See und ins Bibergebiet ebenso führen wie in den Erlebnis- und Schmetterlingsgarten des Kräuterdorfes Nagel. Und so manche Wanderung schließt mit einer Kräuter-Brotzeit ab.

Kräuterfest am 3. Juli

„Die Wanderungen sind so beliebt, dass wir da immer wieder Termine dazwischenschieben, wenn sich Besuchergruppen anmelden“, verdeutlicht Erika Bauer, deren Lieblingsplatz der Nagler See ist und die wohl jedes Pflänzlein beim Namen zu nennen vermag.

Ein Highlight kündigt sie schon für die zweite Jahreshälfte an: das Nagler Kräuterfest am 3. Juli, das am See über die Bühne geht. Und etwas ganz Außergewöhnliches findet ab Juli an drei Wochenenden statt, nämlich die Ausbildung zum Pilz-Coach inklusive Prüfung. Diese Kurse bietet die Biologin Dr. Kristina Schröter an. „Die Teilnehmer können ihr Wissen anschließend weitergeben“, erklärt Bauer und versichert: „Dr. Schröter weiß einfach alles über Pilze.“ Jetzt hofft die Kräuterfrau der ersten Stunde vor allem, dass Corona dem Kräuterdorf nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht und die Kurse allesamt durchgeführt werden können.

Die Kräuterfrauen
Die Kurse und Wanderungen im Kräuterdorf Nagel bieten die folgenden Kräuterführerinnen Herberia an:

Erika Bauer, Kerstin Bietz, Melanie Kellner, Hildegard Kern, Birgit Lenk, Karin Schröter, Dr. Kristina Schröter, Brigitte Sieben, Marie Swakowski und Monika Wastl.

Nähere Informationen über das Programm, die Kurse und Zeiten gibt es unter www.erholungsort-nagel.de und www.kräuterdorf-nagel.de.

Das Kräuterlädchen im Haus der Kräuter an der Kemnather Straße 3 ist von Mai bis Oktober jeweils samstags und sonntags geöffnet.
 
Gutscheine für Kurse sind erhältlich bei Erika Bauer, Telefonnummer 09236/1006, oder bei Kerstin Küffner, 09236/1224.
 

Bilder