POTTENSTEIN. Naturverbundenheit, Leben in Zelten, Amerika, wie es sein sollte: Wer über Indianer schreibt, läuft Gefahr, in diese Klischees hineinzutappen. Gerd Rüffer will das vermeiden. Ende vergangenen Jahres wurde sein historischer Roman „Die Tränen der Rocky Mountain Eiche“ neu aufgelegt.