Gottschalk moderiert Preis Opus Klassik am 13. Oktober in Berlin

Das Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin, Schauplatz der Verleihung des Musikpreises "Opus Klassik". Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

BERLIN. Der nach dem Echo-Debakel im vergangenen Jahr gestartete Preis Opus Klassik wird am 13. Oktober in Berlin zum zweiten Mal verliehen.

Bei der Gala im Konzerthaus wird Thomas Gottschalk moderieren, das ZDF überträgt live. Nominiert seien 462 Künstler und Produktionen, teilten die Veranstalter am Dienstag in Berlin mit. Zu den Nominierten zählen die Sänger Diana Damrau, Elsa Dreisig und Jonas Kaufmann, die Pianisten Kirill Gerstein und Lang Lang sowie der Dirigent Teodor Currentzis.

Vergeben werden sollen 46 Preise, neu dazu kommt unter anderem ein Kompositionspreis. Der Opus Klassik wird von Plattenfirmen, Veranstaltern, Verlagen und Persönlichkeiten der Klassik-Welt verliehen. Er war nach der Absage der Echo-Preise des Bundesverbands Musikindustrie im Zusammenhang mit dem Antisemitismus-Skandal um die Rapper Kollegah und Farid Bang ins Leben gerufen worden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading