Fußball SpVgg Bayreuth feiert fünften Sieg in Folge

Dank des fünften Sieges in Folge bleibt die SpVgg Bayreuth dem FC Bayern München II auf den Fersen und kann am kommenden Samstag (Partie ist vorverlegt auf 14 Uhr) gegen den FC Pipinsried aus eigener Kraft die Tabellenführung in der Regionalliga Bayern übernehmen. Den FC Memmingen besiegten die Altstädter dank zweier Treffer von Patrick Weimar (44.) und Felix Weber (88.) mit 2:1.

"Wir sind erwachsener geworden", konstatierte Trainer Timo Rost, der am Sonntag seinen 43. Geburtstag feiert, nach dem Sieg. Gegen immens tief stehende Memminger war der Gedanke da, mit einem Zähler zufrieden zu sein. "Meine Mannschaft hat mir aber gezeigt, dass sie den Sieg will", so der Coach. Und Manndecker Felix Weber war es, der kurz vor dem Ende den siegbringenden Treffer tatsächlich noch markierte. Während die spielerische Leichtigkeit der Anfangswochen aufgrund der zahlreichen Spiele unter der Woche zuletzt etwas litt, schärfte sich das mentale Profil der Mannschaft offensichtlich. Wie auch schon in den Ligaspielen in Aubstadt und gegen Eltersdorf und zuletzt beim Pokalauftritt in Vilzing zeigt sich immer deutlicher, dass die Qualität in engen Spielen inzwischen so gut ist, dass man diese am Ende siegreich gestalten kann.

Bayreuth: Kolbe - Götz, Eder, F. Weber, Lippert - Weimar (74. Stockinger), Kirsch - Danhof (66. Steininger), Nollenberger (83. Kaymaz) - Maderer (92. T. Weber), Knezevic (83. Chrubasik)

Memmingen: Özhitay - Gräser (84. Picknik), Scholz, Brugger, Remiger - Galinec - Leyla, Mihajlovic (63. Hirschle), Fundel (88. Moser), Mahuni (10. Akcakaya / 83. Wilke) - Dausch.

Tore: 1:0 Weimar (44.), 1:1 Leyla (67.), 2:1 F. Weber (88.).

Schiedsrichter: Berg.

Gelbe Karten: Weimar / Scholz, Brugger.

 

Bilder