Schön war es nicht, dafür erfolgreich: Der BSC Bayreuth-Saas, Tabellenzweiter der Fußball-Bezirksliga Ost, hat dank eines 1:0-Arbeitssiegs bei der SpVgg Selbitz seinen Vorsprung von sieben Punkten auf den SV Mistelgau gewahrt. Näher an Spitzenreiter FC Trogen kam das Team von Trainer Sven Rosenzweig aber nicht heran, da Trogen knapp mit 3:2 gegen den SC Altenplos die Oberhand behielt. Mit einem Zähler endete das Fußballwochenende für die SpVgg Goldkronach, die gegen die SG Regnitzlosau zu einem torlosen Remis kam. Bavaria Waischenfeld ging dagegen gegen den SSV Kasendorf leer aus (0:1). SpVgg Selbitz – BSC Saas-Bayreuth 0:1 (0:0): In einem intensiven Spiel fehlte vor beiden Toren die letzte Konsequenz. Bis auf einen Findeiß-Freistoß, den BSC-Torwart Obwandner von der Linie kratzte, passierte nicht viel. Weitaus schlimmer war für die Heimelf jedoch die Verletzung ihres Abwehrchefs Vogel, der nach einem Laufduell minutenlang am Knie behandelt wurde und ins Krankenhaus kam. Nach der Unterbrechung verloren beide Teams bis zur Pause den Faden. Den besseren Start nach dem Seitenwechsel erwischte Selbitz. Nach einer Stunde vergab Bargenda die beste Chance der Heimelf, als er knapp verzog. Die Saas hielt mit Kontern dagegen, von denen einer schließlich den Weg ins Selbitzer Tor fand. Rosenzweig bediente mit seiner Flanke Rausch, der nur noch einschieben musste. Danach bestimmten die Gäste die Partie. Selbitz operierte in der Schlussphase viel mit langen Bällen, brachte die Gästeabwehr aber zu selten in Gefahr.