Gegen 19.15 Uhr bemerkten Nachbarn Rauch, der aus den Fenstern des Hauses stieg, und alarmierten die Rettungskräfte. Mehrere Feuerwehren aus dem Umkreis rückten an und löschten die brennende Küche. Teile wurden während der Löscharbeiten abgebaut und außerhalb des Hauses noch einmal gelöscht.

Durch den Brand wurde offenbar niemand der Familie verletzt. Zu spät kam die Hilfe jedoch für den Hund der betroffenen Familie. Das Tier konnte nur noch tot geborgen werden.

Ein Feuerwehrmann verletzte sich leicht am Finger und wurde durch eine Sanitäterin versorgt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ungefähr 60.000 Euro. Die Feuerwehren Kirchenbirkig, Pegnitz, Pottenstein, Bronn, Willenreuth und Elbersberg waren mit insgesamt 79 Einsatzkräften vor Ort. Auch der Rettungsdienst war im Einsatz. Die Kriminalpolizei Bayreuth nimmt nun Ermittlungen zur Brandursache auf.