Enkeltrick Unbekannte ergaunern fünfstelligen Betrag

Trickbetrüger gaben sich am Telefon als Polizisten aus. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa Foto: red

Mit dem sogenannten Enkeltrick haben Unbekannte einen Senioren um eine niedrige fünfstellige Summe gebracht.

Pegnitz - Erneut waren Betrüger mit dem sogenannten Enkeltrick bei einem Senior erfolgreich. Der Rentner erhielt am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr einen Anruf von einem Mann mit jugendlicher Stimme. Dieser gab sich als Enkel des Seniors aus und erzählte, zusammen mit seiner Mutter einen Unfall gehabt zu haben. Der Unfallgegner sei Rechtsanwalt und sein Führerschein stehe nun auf dem Spiel. Er brauche daher dringend eine fünfstellige Geldsumme, um den Schaden zu begleichen.

Mit dem Hinweis, dass es nun schnell gehe müsse, vereinbarte man, dass zeitnah jemand das Geld beim Angerufenen abholen würde. Kurz darauf klingelte es bereits an der Haustür. Der ältere Herr übergab das Kuvert mit der Bargeldsumme an den unbekannten Abholer, der wortlos gleich wieder verschwand.

Beamte des Fachkommissariats der Kripo Bayreuth ermitteln und suchen Zeugen. Die oberfränkische Polizei warnt wiederholt eindringlich vor dieser Betrugsmasche.

Der Geldabholer wird wie folgt beschrieben:

•zirka 30 bis 50 Jahre alt

•mittelgroß

•dunkle Haare

•bekleidet mit einer dunklen, dicken Jacke mit hochgestelltem Kragen

Die Kripobeamten bitten um Mithilfe und fragen:

•Wem sind ab etwa Montagnachmittag bis gegen 18 Uhr verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge insbesondere in der Straße „Bärenwinkel“ und Umgebung aufgefallen?

•Wer hat dort zwischen in der Zeit von zirka 16 Uhr bis 18 Uhr einen Mann gesehen, auf den obige Beschreibung passen könnte?

•Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Betrug stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.

 

Bilder