KOMMENTAR. Mit der Debattenkultur steht es gerade nicht zum Besten. Das macht betroffen. Viele Menschen fühlen sich abgehängt oder schlichtweg nicht gehört – und gehen deshalb auf die Straße. Sie bewegt ein Thema, das sie von der Politik nicht oder nicht ausreichend aufgegriffen oder besetzt sehen – und sie melden Protest an. Wenn sie dabei die freiheitlich-demokratische Grundordnung achten, dann ist das ihr gutes Recht.