Clubs und Diskotheken öffnen Hier werden die Nächte wieder durchgefeiert

Feiern wie früher mit 3G-Plus: In den Clubs und Diskos darf ohne Abstand und Masken gefeiert werden. Foto: Matthias Balk/dpa/Matthias Balk

Nach eineinhalb Jahren Corona-Zwangspause geht’s wieder los: Der Mia Klub öffnet heute abend, die Fabrik lädt am Samstag, 16. Oktober, zum ersten mal zur Party. Und auch die Clubs und Diskotheken in der Region stehen in den Startlöchern.

Bayreuth - „Wir sind so was von startklar“, sagt Christin Mehlhorn, die Betreiberin des Bayreuther Mia Klubs vor der Wiedereröffnung am Freitagabend. Pünktlich um 21 Uhr öffnet „die Mia“ heute ihre Türen – das erste Mal seit dem Beginn der Corona-Pandemie vor rund eineinhalb Jahren. Die letzten Monate seien alles andere als einfach gewesen, sagt Mehlhorn. Betreiber von Clubs und Diskotheken hätten zu lange keine Öffnungsperspektiven von der Politik aufgezeigt bekommen. Selbst, als Großveranstaltungen wie die Fußball-Europameisterschaft wieder stattfinden durften – von einem Datum für die Wiedereröffnung von Clubs sei noch lange keine Rede gewesen.

Ärger und Frust vergessen

Doch die Freude über den Neustart der Clubszene überwiegt, seit 1. Oktober dürfen diese in Bayern wieder öffnen. Mit Corona-Hilfen konnte Mehlhorn den Mia Klub über Wasser halten, den Ärger und Frust der vergangenen Monate habe sie hinter sich gelassen. Die Corona-Zeit haben sie und ihr Team genutzt, um kleine Renovierungsarbeiten zu machen. Was genau, das wollte sie vorab nicht verraten: „Wir wollen das Ergebnis für sich sprechen lassen.“

Neue Herausforderungen

In der kurzen aber intensiven Vorbereitungszeit auf die Wiedereröffnung stand Mehlhorn dann wieder vor Herausforderungen. Personal finden zum Beispiel. Das sei in der aktuellen Situation „anspruchsvoll“. Oder auch Ersatzteile für Maschinen oder Ähnliches herzubekommen, die für den Club-Betrieb gebraucht werden, sei wegen der Corona-bedingten langen Lieferzeiten schwierig gewesen. Aber: Jetzt ist alles geschafft, die Party in der Mia kann wieder steigen.

Einlass nur mit 3G-Plus

Vor der ersten Party am Freitag hat Mehlhorn „unfassbar viele Anfragen“ von Gästen bekommen. Alle zum Thema 3G-Plus. „Viele wollten wissen, ob nicht doch ein Schnelltest reicht, oder wie alt der PCR-Test höchstens sein darf“, sagt die Club-Betreiberin. Es bleibt dabei: Wer mitfeiern möchte, muss am Eingang eines der drei Gs digital vorweisen können. Also entweder Impf-, Genesenen-, oder PCR-Test-Nachweis. Besagter Nachweis wird dann mit den Daten auf dem Personalausweis abgeglichen. Die Kontaktnachverfolgung geht ausschließlich über die Luca-App. Nach dem Prozedere am Eingang steht dann dem Feiern wie vor Corona nichts mehr im Weg: Es gibt keine Maskenpflicht und keinen Mindestabstand.

Nächste Party-Termine stehen

Trotz der aufwendigen Einlass-Regeln, ist Mehlhorn froh darüber, überhaupt wieder aufsperren zu dürfen: „Das sind eben die Regeln, an die wir uns halten müssen. Jeder Besucher muss für sich entscheiden, ob er zu uns kommen möchte.“ Nach der Auftakt-Fete am Freitag, geht am heutigen Samstag weiter mit einer 90er-Party im Mia Klub.

Auch die Fabrik steht in den Startlöchern: Los geht’s am kommenden Samstag, 16. Oktober mit einer Wiedereröffnungsparty. „Wir dürfen euch wieder in unserem Feierwohnzimmer begrüßen, euch sehen und gemeinsam mit euch das Comeback von legendären Partynächten feiern!“, schreibt die Fabrik auf Instagram.

Auch in der Region geht’s wieder los

Clubs und Diskotheken in der Region machen ebenfalls wieder auf: „Wir sind froh, dass es losgeht und das ohne Beschränkungen bei den Besucherzahlen,“ sagt Jörg Hofmann vom Eventklub „Schlössla“ in Kulmbach. Und Michael Kögler vom „Schwingen Nightlife“ ist ebenfalls heilfroh: „Mit der Wiedereröffnung geht eine schreckliche Zeit zu Ende.“

Trotz aller Jubelstimmung: Die ersten Veranstaltungen nach der langen Corona-Zwangspause werden keine „Kracher“ sein – und das ganz bewusst. Es soll keinen Massenansturm geben, macht Hofmann klar. Es solle nicht dazu kommen, dass man Besucher wieder nach Hause schicken muss. In „Schwingen“ sind die ersten beiden Termine für Partygänger fix: Am heutigen Samstag gibt es eine Opening-Party, am Samstag, 16. Oktober, die erste „90er“-Party.

Autor

 

Bilder