Der 21-Jährige war zunächst in der Bamberger Innenstadt gegen die Fahrtrichtung und mit hohem Tempo in eine Einbahnstraße gefahren. Dabei wäre er beinahe mit einer Zivilstreife zusammengestoßen, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Als die Polizei die Verfolgung aufnahm, beschleunigte der Fahrer den Angaben zufolge teilweise auf mehr als 140 Stundenkilometer. Der 21-Jährige aus dem Landkreis Bamberg überfuhr bei seiner Flucht demnach mehrere rote Ampeln.

An einer Kreuzung musste ihm ein Taxi ausweichen und kam von der Fahrbahn ab. Erst nach knapp fünf Kilometern konnte das Fahrzeug des Mannes in Hallstadt gestoppt werden. Wie sich herausstellte, war er betrunken. Er Schnelltest ergab einen Wert von 1,3 Promille.