Berlin - Pendler müssen sich am kommenden Dienstag bundesweit auf Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat am Freitag zu Arbeitsniederlegungen am Dienstag aufgerufen, um bundesweite Tarifverhandlungen für die 87 000 Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr durchzusetzen.

Bereits am Freitag gab es mehrere Streiks in Bayernk, auch in Oberfranken: Coburgs Busfahrer am Freitag den Öffentlichen Nahverkehr in der Vestestadt zum Erliegen gebracht. Statt hinterm Lenkrad waren sie am frühen Morgen vor der SÜC-Zentrale zu finden, wo sie für bessere Löhne streikten. Grund waren die bislang erfolglosen Tarifverhandlungen zwischen der SÜC und der Gewerkschaft Verdi.